Über Aikido

(Quelle: www.aikidocenterofmiami.com)

(Quelle: www.aikidocenterofmiami.com)

Aikido (Ai – Liebe, Harmonie; Ki – geistige Urkraft; Do – Weg, Prinzip) wurde etwa in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von Ueshiba Morihei entwickelt. Ueshiba stammte aus einer alten Samurai Familie und wurde in diesem Sinne erzogen. Dies ist untrennbar mit dem Erlernen von Kampfkünsten verbunden. Er beschäftigte sich frühzeitig mit verschiedenen Stilen des Jiu-Jitsu und dem Schwertkampf. Entscheidend für die spätere Entwicklung des Aikido war die Begegnung mit Takeda Sokaku, dem maßgeblichen Meister des Aiki-Jitsu. Diese Variante des Jiu-Jitsu war den anderen Stilen überlegen, da der gesamte Körper als Waffe ausgebildet und im Rahmen von Wurf-, Schlag- und Hebeltechniken eingesetzt wurde. Besonderer Wert wurde auf Koordination (Ai) der körperlichen und geistigen Kräfte (Ki) gelegt. Eine weitere wichtige Begegnung war die mit Reverent Deguchi von der Omotokyo Religion. Dessen Botschaft – Frieden und Harmonie auf Erden könnten nur über die Liebe, Toleranz und Güte der Menschen verwirklicht werden – faszinierte den bis dahin auf die technische Perfektionierung der Kampfkünste fixierten Ueshiba so nachhaltig, daß von diesem Tag an das harte körperliche Training in verstärktem Maße durch Meditationsübungen ergänzt wurde. Bei einer Auseinandersetzung kam ihm im Jahre 1925 plötzlich die Erleuchtung (Satori), daß jede Kampfkunst nur dann wertvoll und unbesiegbar sein kann, wenn sie vom göttlichen Geist der schützenden Liebe und Verantwortung gegenüber allen Lebewesen durchdrungen ist. Das Aikido war entstanden! Von diesem Zeitpunkt an konzentrierte sich er mit ganzer Kraft auf die Entwicklung der Technik des Aikido, um sie der geistigen Lehre anzupassen. So ist Aikido zu einem wirksamen System der Selbstverteidigung geworden, bei dessen Anwendung alle Angriffe durch körpergerechte Techniken und der Verwendung natürlicher Prinzipien zwingend unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit abwehrt. Ein Anspruch, der von kaum einem anderem Selbstverteidigungssystem erbracht wird. Vom Wesen her ist es eine Methode des “Führens durch Ergänzung”. Alle Techniken sind rein defensiv. Im Aikido wird jede Form des Kampfes als Mittel zur Prüfung oder Leistungsbewertung abgelehnt. Die im unausweichlichen Verteidigungsfall gegensätzlichen Kräfte werden umgelenkt und vereinigt.